Montag, 18. Dezember 2017

Dezember 2017

Es ist Dezember!

Ich kann es noch gar nicht glauben, dass meine letzte Chemo bereits über zwei Monate her ist.
Unfassbar! wo ist die Zeit geblieben?

& es ist auch noch Jahresende, d.h. 2018 steht schon vor der Tür.
Und 2018 wird MEIN, UNSER Jahr.
Mit viel Freude, glücklichen Momenten und vielen tollen Abenteuern.
Mit den besten Menschen um uns herum und ganz viel Liebe.
Und natürlich mit unserem größten Schatz, Balu!



Am meisten wünsche ich mir Gesundheit, für mich, meine Liebsten, einfach allen lieben Menschen.
Gesundheit ist das aller WICHTIGSTE!

Seid jeden Tag dankbar dafür, dass ihr gesund aufwacht und das Leben genießen könnt. Es gibt absolut nichts Kostbareres.

Besonders überwiegt die Gesundheit alle äußeren Güter so sehr, dass wahrlich ein gesunder Bettler glücklicher ist, als ein kranker König.


Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph


Die letzten zwei Monate habe ich genüsslich verschlungen.
Jeden kleinen Augenblick, jeden Tag, jede Stunde, Sekunde...
Ich bin dankbar dafür, dass ich bereits nach der kurzen Zeit wieder relativ fit bin und das Leben wieder mitleben kann und nicht nur zuschaue wie andere das Leben leben.

Auch meine Haare sind fleißig am wachsen und der restliche Körper erholt sich langsam von den vergangenen Monaten.



Leider kämpfe ich momentan mit einer Nesselsucht. Es ist wirklich nicht angenehm und keinem zu empfehlen.
Es haben sich an Händen, Achseln, Leiste, Kniekehlen, Füßen, Nacken und Hals Quaddeln gebildet und es juckt und brennt ganz fürchterlich. Man kann es fast damit vergleichen als würde man eine Brennnessel berühren. Wirklich kein schönes Gefühl.
Die Ärzte sind sich nicht sicher woher es kommt, aber alle gehen davon aus dass es noch immer Nebenwirkungen des Teufelszeugs (Chemo) sind.
Nach zwei Monaten könnten die Nebenwirkungen langsam mal verschwinden oder was meint ihr?

Eine Sache hat mich diesen Monat extrem gefreut.
Das erste Mal nach der Chemo war ich nun zur Vorsorgeuntersuchung und meine Ärztin als auch ich waren überrascht. Es sieht ganz danach aus, als wäre wieder alles im Einklang. Mein noch vorhandener rechter Eierstock arbeitet wie bei einer gesunden Frau. Und auch die Gebärmutter scheint nun endlich ihrer Arbeit nachzugehen.
Meine Ärztin kann es sich nicht erklären. Eigentlich ist der Körper nach einer Chemo erst mal auf Stand-by, aber bei mir ist wohl das Gegenteil eingetreten.

Vor der ganzen Geschichte mit Herrn Krebs hätte ich niemals auf natürlichem Wege schwanger werden können, da weder Eierstöcke noch Gebärmutter richtig arbeiten wollten und nun?
Die Chemo sowie die vielen OP´s haben sie wohl wachgerüttelt und nun funktioniert alles ganz normal.

Es gibt wirklich nichts tolleres, als dass nun nach dem ganzen Scheiß etwas, was vorher NIE funktioniert hat, nun wie bei jeder gesunden Frau funktioniert.

Ich kenne viele Frauen, die an der gleichen Thematik leiden, wie ich drunter gelitten habe. Es ist ein schreckliches und so unbeschreiblich schlimmes Gefühl, wenn man weiß, dass man nicht wie jede andere Frau auf natürlichem Wege schwanger werden kann.

Wenn die Eierstöcke nicht richtig arbeiten, klappt einfach nichts.
Man kann niemals dadurch "überrascht" werden, dass man plötzlich schwanger ist.
Alles wird von den Ärzten bestimmt. Man muss sich spritzen, mehrmals wöchentlich zum Arzt gehen. Dort wird alles durch Ultraschall kontrolliert und die Ärzte versuchen Hellzusehen, was als nächstes passiert und ob die Eierstöcke als auch die Gebärmutter auf die Hormone anspringen. Dann wird von den Ärzten bestimmt wann man Sex haben darf oder eben nicht.
Es sind absolute Strapazen.
Jeden Zyklus hofft man, dass es klappt.
Man hofft dass man sich nun nie wieder spritzen muss. Nicht ständig zum Arzt rennen muss.

Es ist eine Qual, die man dafür gibt, ein kleines Wunder in sich zu tragen und es sein Leben lang zu lieben und zu beschützen.

Ich hatte sogar für mehrere Zyklen eine Pumpe an meinem Bauch hängen. Jede 90 Minuten wurden Hormone in meinen Bauch gespritzt. Es ist ja nicht nur, dass man sich spritzt und Hormone nimmt. Nein der ganze Körper spielt verrückt. Man hat Schmerzen, fühlt sich unwohl und man fühlt sich so bestraft und nicht wirklich als Frau. Wie auch? Ich hatte bis nach der Chemo nie einen Zyklus. Nur mit Medikamenten konnte meinem Körper einen Zyklus vorgespielt werden.

Und dann bekommt man von anderen gesagt, "Hey wie genial ist das denn? Du hast nie deine Periode!"
Naja so genial ist es absolut nicht. Lieber würde ich jeden Monat bluten, als mich zu spritzen.

Auch durch diese Geschichte habe ich eine ganz besondere Frau kennengelernt, die leider noch immer mit ihrem Mann um dieses Wunder kämpft. Es ist immer schön nicht alleine zu sein und ich wünsche beiden von ganzem Herzen, dass ebenfalls 2018 ihr Jahr wird und sie in naher Zukunft ein kleines Wunder in sich tragen darf.

2018 ich bin ganz gespannt was du uns dieses Jahr für Überraschungen bringst. Bitte bitte nur noch schöne Überraschungen. 2017 war nun echt genug für die nächsten Jahrzehnte.



Kommentare :

  1. Ich bewundere es wie stark Du trotz deiner Erkrankung bist. Dein Lächeln sollt du nie verlieren - es strahlt viel Wärme aus. Wünsche Dir viel Kraft. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und positive Energie!
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  3. Puh, eigentlich bin ich nur über deinen Blog gestolpert, weil ich nach Erfahrungen bzl. Kieferoperationen gesucht habe. Jetzt habe ich mir auch deine Geschichte mit dem Krebs durchgelesen. Du bist richtig stark! Ich hoffe, du bleibst weiterhin gesund und 2018 sowie die nächsten Jahre laufen superpositiv für dich :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar, egal ob positiv oder negativ ♥