Dienstag, 12. September 2017

Chemo Nr. 7

Eigentlich stand gestern meine siebte Chemo an.
Leider sind meine Leukozyten gerade noch im Urlaub. Die Leukozyten sind die weißen Blutkörperchen, diese sind für das Immunsystem verantwortlich.
Durch die Chemotherapie ist es üblich, dass die Leukos irgendwann nicht mehr ausreichend vorhanden sind.

Das einzige was man dann tun kann ist abwarten !
Ganz schrecklich für mich, denn ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch, außerdem verschiebt sich nun das komplette Prozedere. Oh man, das hat mich gestern ganz schön genervt.
Aber etwas Gutes hat das Ganze, denn mir wurde gesagt, dass man dadurch ganz sicher weiß, dass die Chemo bei mir hervorragend wirkt! Na wenigstens etwas.

Dadurch dass ich gestern bei meinem Onkologen war, konnte ich auch einige Fragen stellen, die mich noch beschäftigen.
Mein Immunsystem ist ja im Keller und man geht davon aus, dass es die nächsten Male auch nicht anders sein wird. Und dadurch ist die Ansteckungsgefahr extrem erhöht.

ABER mein Liebster hat doch bald Geburtstag und eröffnet an dem Tag sein viertes Studio, da möchte ich soooooooo gerne dabei sein. Das will ich auf keinen Fall verpassen.

Also habe ich meinen Onko direkt gefragt "Können Sie mich da irgendwie dopen?"
Ihr hättet den Blick von ihm sehen sollen.
Er lachte und meint, dass Drogen sicher helfen würden. Ok er hat auch Humor.
Er erklärte mir, dass man leider nichts machen könne, um mein Allgemeinzustand an dem Tag zu verbessern. Würde es sowas geben, hätte er wohl keinen Job mehr.
Dennoch kann ich gerne hin gehen, wenn es mir soweit gut geht.
Und wegen der Ansteckungsgefahr?
Kein Problem, einfach so weit es möglich ist, nichts anfassen, kranken Leuten aus dem Weg gehen und Desinfektionsmittel mitnehmen und auch benutzen. Ich müsse nun nicht ängstlich durch die Welt gehen.
Yippie, das hört sich gut an! Also drückt mir die Daumen, dass ich an dem Tag, 29.09. soweit fit bin.

Auch habe ich ihn bzgl. Mundschutz angesprochen. Ich dachte, ich könne mich damit etwas schützen. Aber auch dort konnte er mich super aufklären. Der Mundschutz ist dafür da, den Speichel des Trägers aufzuhalten, er ist aber nicht dafür da die Luft zu filtern und Keime anderer aufzuhalten.
D.h. es müssten alle Gäste einen Mundschutz tragen- Geniale Vorstellung. Wir verteilen einfach am Eingang Mundschutz statt Sekt.

Das einzige was mir helfen würde währe eine Art Gasmaske.
Als ich das Freundinnen erzählt habe, fingen unsere Phantasien an durchzudrehen. Ich mit Atemmaske zwischen allen Leuten in einem neuen Studio. Geniales Bild, was die Leute dann wohl denken?  Super Vorstellung. Der Mann der Freundin würde ein Kleid anziehen sowie eine Gasmaske, damit ich nicht alleine so aussehen würde.
Es würde auf jeden Fall mein Outfit aufpeppen und den Abend sicherlich legendär machen.

Achja es gibt noch eine Neuigkeit, seit dem 10.09.2017 fallen nun meine Haare aus. Es ist wirklich wie im Film. Seit heute morgen ist es noch heftiger. Ich habe es meinem Liebsten gezeigt und er war sprachlos und geschockt. Auch ich war heute morgen geschockt. Es wird  immer mehr.
Aus dem Grund werde ich morgen meine Haare abschneiden. Um 10 Uhr wird es soweit sein, ich bin ganz schön aufgeregt, wie es wohl aussieht und sich anfühlt?
Um 15 Uhr haben wir dann auch einen Termin bei meinem Perücken-Mann.

Eine Freundin meinte gestern, dass es für sie ganz schrecklich sein wird, denn dann sieht man das erste Mal wirklich, dass ich Krebs habe. Und ja sie hat recht. Bis jetzt sieht man es mir absolut nicht an, dass Herr Krebs bei mir ist. Aber sobald die Haare weg sind ist es offensichtlich.

Ich denke mir nur, dass durch den Haarverlust ich auch Herrn Krebs verabschiede.

Also Herr Krebs, du darfst gerne morgen mit meinen alten Haaren gemeinsam mein Leben verlassen.
Tschüss!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar, egal ob positiv oder negativ ♥